Changing Cities – dreht Städte seit 2016
Changing Cities ist die unabhängige Bewegung für die bessere Stadt! Wir kämpfen kreativ und laut für lebenswerte Städte, sicheres Radfahren und gute Mobilität. Wir zeigen, dass eine klare Stimme der Zivilgesellschaft positive Politik machen kann. NEU: Einkaufen für die gute Sache 

Aktuelles von Changing Cities

Blabla oder Verkehrswende? Ein Fraktionencheck des Bündnisses BundesRad

Mit den Ergebnissen eines Fraktionenchecks zur nachhaltigen Mobilitätswende stellt sich das Bündnis der Radentscheide und Verkehrswende-Initiativen, BundesRad, der Öffentlichkeit vor. Alle angefragten Bundestagsfraktionen waren sich in ihren Antworten einig: Es muss mehr passieren, um Fuß- und Radverkehr voranzubringen. In Anbetracht des bisherigen Schneckentempos bei der Mobilitätswende zweifelt BundesRad an der Glaubwürdigkeit vor allem der Regierungsfraktionen […]

Radfahren im Winter ist gefährlich – weil die Wege nicht geräumt sind

Am morgigen Freitag ist internationaler Winter-bike-to-work-day. Berliner Radfahrende aber bleiben auf der Strecke: Radwege und -streifen sind auch eine Woche nach dem Wintereinbruch nicht geräumt und somit nicht befahrbar. Changing Cities kritisiert die Ignoranz der Verwaltung: Während Fahrspuren für Kfz zügig geräumt wurden, haben die Menschen, die auf Fuß- und Radwege angewiesen sind, das Nachsehen.  […]

Konferenz für Fuß- und Radentscheide – Dein Input ist gefragt

Die Verkehrswende von unten begeistert Dich? Du bist ungeduldig, weil es nicht richtig vorangeht? Dann merke Dir KonRad21, die Konferenz für (Fuß- und) Radentscheide am 16./17. April 2021: Wir – eine Handvoll Fuß- und Radverkehrs-Aktivist*innen – organisieren eine Onlinekonferenz für zivilgesellschaftlichen Initiativen für die Verkehrswende auf kommunaler Ebene. Egal, ob sich die Gruppen in der […]

Die Zivilgesellschaft ist dem Fußverkehrsgesetz einen Schritt voraus

Gestern wurde im Berliner Abgeordnetenhaus das erste deutsche Fußverkehrsgesetz verabschiedet. Am Dienstag dieser Woche wurde in Spandau eine weitere Seniorin von einem Kfz-Fahrer getötet. Changing Cities kritisiert die fehlende Umsetzung der Vision Zero in einer Stadt, die seit 2,5 Jahren ein Mobilitätsgesetz hat, das für alle Menschen Teilhabe und Sicherheit an erste Stelle setzt.  „Wir […]


Die Changing Cities Bewegung 

Changing Cities Projekte Berlin

Unsere Initiativen in Berlin

Die Stadt ist ein Ort für Begegnungen. Mit unseren Projekten möchten wir sie lebenswert gestalten und allen Menschen Teilhabe ermöglichen.

Changing Cities Projekte bundesweit

Unsere bundesweiten Projekte

Mit unseren gesammelten Erfahrungen unterstützen wir diese Initiativen dabei, sich zu organisieren und ihre Wirkungsmacht zu maximieren. Auch andere Projekte für lebenswerte Städte und Gemeinden können von uns unterstützt werden.


Wer ist Changing Cities e.V.?

Mit dem Volksentscheid Fahrrad Berlin haben wir bewiesen, dass Zivilgesellschaft Politik machen kann. Deshalb unterstützen wir Berlin- und deutschlandweit Projekte für nachhaltige Mobilität und lebenswerte Städte. Wir warten nicht auf mutlose Politik, sondern gehen mit eigenen Taten und klaren Forderungen voran!

Mehr über uns erfahren 

Vernetzte Verkehrswende

Wir haben mit fahrrad-initiativen.de eine Vernetzungsplattform für Fahrradinitiativen und -Expert*innen in Deutschland ins Leben gerufen. Weil der bundesweite Austausch wichtig ist, um die Verkehrswende in Deutschland anzugehen. Über diese Website können wir uns vernetzen, Expertise teilen und unsere Velokräfte bündeln.

Zur Vernetzungsseite 



Vision Zero vs. aktuell Getötete im Straßenverkehr 2021

Mahnwache für eine getötete Fußgängerin

2

ZU FUSS GEHENDE (BERLIN)

Der kleinste gemeinsame Nenner unter den Verkehrsteilnehmenden ist das zu Fuß Gehen. Wir tun es alle, deshalb muss es sicher sein.

Wir unterstützen den Fuss e.V. bei Mahnwachen für die im Straßenverkehr getötete Fußgänger*innen in Berlin. Unsere Forderung ist der Schutz der schwächsten Verkehrsteilnehmer*innen. 

Vgl. 2020: 18

Mahnwache für eine von einem LKW getötete Radfahrerin, Alt-Mariendorf, 17.6.2019

0

RADFAHRENDE (BERLIN)

Im Rahmen unserer Initiative „Volksentscheid Fahrrad“ haben wir im März 2016 mit einer Mahnwache einem durch sogenannte KuDamm-Raser getöteten Autofahrer gedacht. Im Juli 2016 hielten wir die erste Mahnwache für eine schwerverletzte Radfahrerin ab, um sofortige Maßnahmen zur Unfallentschärfung zu fordern. Einen Monat später fand die erste Mahnwache für eine getötete Radfahrerin statt.

Mit diesen Mahnwachen gedenken wir zusammen mit dem ADFC Berlin e.V. seitdem allen getöteten Radfahrenden in Berlin, zeigen den Angehörigen unsere Anteilnahme und fordern die Politik auf, unverzüglich zu handeln.

Vgl. 2020: 18

Demo "Stoppt den Strassentod", VCD, Changing Cities, 14.6.2019

494

MENSCHEN (DEUTSCHLAND; SCHÄTZUNG*)

Jeden Tag werden statistisch acht Menschen im Straßenverkehr getötet – Mütter, Partner*innen, Brüder, Freund*innen, … Jede*r von ihnen hat ein Umfeld, das unter dem Verlust für immer leiden wird. Sie alle eint die Frage nach dem „warum“.

Die meisten Kollisionen sind vermeidbar, denn es sind eben keine unausweichlich tragischen „Unfälle“. Die #VisionZero, keine Schwerverletzten und Getöteten im Straßenverkehr, ist unser oberstes Ziel innerhalb der Verkehrswende von unten. Und das ist keine Utopie, sondern die Konsequenz – bekannter – infrastruktureller Maßnahmen. Deswegen rufen wir jedes Jahr zur Protestaktion mit dem VCD e.V. vor dem Bundesverkehrsministerium auf: #StopptDenStraßentod

* auf Basis der Unfallzahlen 2019: gesamt 3059


#BundesRad #FaireStraßen #Kiezblocks #schönerverkehren #StopptDenStraßentod autofrei Autogipfel Baustelle Brückensanierung Bündnis Bürgerinitiative Changing Cities Bewegung Corona Demonstration Fahrradinitiative Fahrradstraße Fahrradweiche Freiraumwunder Friedrichstraße Fußverkehr Kidical Mass Klimaschutz Lkw Luftverschmutzung Mahnwache Mobilitätsgesetz Oberbaumbrücke Offener Brief Petition Pop-Up-Radwege Protected Bike Lane (PBL) Radentscheid Radverkehrsnetz Radverkehrsplan Rote Karte Sichere Kreuzungen Siegfriedstraße Tempolimit Umweltverbund Verkehrsminister Verkehrssicherheit Verkehrswende Vernetzung Vision Zero Öffentlicher Raum


Ich bin Fördermitglied, weil …

Changing Cities finanziert sich hauptsächlich durch Spender*innen und Fördermitglieder – also durch die Bürger*innen, die ihre Städte verändern wollen. Ihre Unterstützung ist unser Antrieb und erhält unsere Unabhängigkeit.

Der Stuttgarter Radentscheid profitiert von der Erfahrung von Changing Cities. Ich unterstütze mit meiner Fördermitgliedschaft und beratend. Den engen Austausch untereinander empfehle ich allen Radentscheiden.
Thijs Lucas
Stuttgart
Ich bin Fördermitglied weil ich in Aachen als Nicht-EU-Bürgerin den Radentscheid leider nicht unterschreiben durfte, somit jedoch meine Unterstützung auf einem anderen Weg zeigen kann.
Nicole Parks
Aachen
2019 ist eine Freundin bei einem überflüssigen „Rechtsabbieger-Unfall“ tödlich verunglückt. Unsere Straßen müssen sicherer werden, die Städte lebenswerter. Deswegen unterstütze ich Changing Cities!
Heiko M.
Leipzig

Unsere Lorbeeren

Nominiert Zeitzeichen 2018
Deutscher Fahrradpreis 2018 erster Platz Kategorie Kommunikation
Nominiert für VCÖ-Mobilitätspreis 2018
Winner Eurobike 2016
Bundesband Nachhaltigkeit 2016