Berliner Initiativen

Angefangen hat alles mit dem Volksentscheid Fahrrad und dem Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln. Mittlerweile decken die fahrradfreundlichen Netzwerke fast ganz Berlin ab. Aber auch Initiativen über das Fahrrad hinaus werden von uns getragen, denn die Stadt ist ein Ort für Begegnungen. Mit unseren Projekten möchten wir sie lebenswert gestalten und allen Menschen Teilhabe ermöglichen.


Netzwerk Fahrradfreundliches Steglitz-Zehlendorf

Das Netzwerk Fahrradfreundliches Steglitz-Zehlendorf ist 2017 im Zuge des Volksentscheids Fahrrad gegründet worden und besteht aus Bürgerinnen und Bürgern, die sich für eine lebenswertere Stadt und eine Verkehrswende einsetzen. Nach der Verabschiedung des Mobilitätsgesetzes drängen wir auf eine Umsetzung der dort beschlossenen Vorgaben und setzen uns insbesondere für gute und sichere Radinfrastruktur ein. Über unseren Trägerverein Changing Cities e.V. sind wir mit Bezirksnetzwerken in der ganzen Stadt und deutschlandweit mit anderen Initiativen vernetzt.

Netzwerk Fahrradfreundliches Steglitz-Zehlendorf

Netzwerk Fahrradfreundliches Spandau

Das Netzwerk fahrradfreundliches Spandau setzt sich für sichere und gute Radinfrastruktur für alle Radfahrenden im Bezirk Spandau ein. Es ist kritischer Begleiter der bezirklichen Verkehrsspolitik. Besonders im Hinblick auf die Überwachung der Umsetzung des MobiG sehen wir einen unsere Schwerpunkte. Gemeinsam mit dem Trägerverein Changing Cities e.V. sind wir schlagkräftig und gut aufgestellt.

Netzwerk Fahrradfreundliches Spandau

Volksentscheid Fahrrad

Der Volksentscheid Fahrrad übergab am 14. Juni 2016 nach dreieinhalb Wochen Sammelphase 105.425 Unterschriften für den Antrag auf ein Volksbegehren an das Berliner Abgeordnetenhaus.

Gemeinsam mit dem ADFC, dem BUND, dem FUSS e.V. und dem Senat hat der Volksentscheid Fahrrad ein RadGesetz verhandelt, das am 28. Juni 2018 als Teil des Berliner Mobilitätsgesetzes verabschiedet wurde. Damit wurde der Antrag auf ein Volksbegehren beigelegt und Changing Cities verfolgt nun die Umsetzung in den Berliner Bezirken. Ihr könnt hier das kommentierte Berliner Mobilitätsgesetz herunterladen.

Netzwerk Fahrradfreundliches Treptow-Köpenick

Das Netzwerk Fahrradfreundliches Treptow-Köpenick möchte mit Unterstützung von Händler*innen und sozialen Einrichtungen sowie der Politik vor Ort eine sichere und gute Radverkehrsinfrastruktur für ALLE von 8 bis 80 Jahren schaffen. Als Netzwerk initiieren, unterstützen und koordinieren wir vielfältige Ideen und Projekte zur Umsetzung der Verkehrswende und des Mobilitätsgesetzes in Treptow-Köpenick.

Netzwerk Fahrradfreundliches Lichtenberg

Lichtenberg – der familienfreundlichste Bezirk Berlins! Wir wollen, dass das Fahrrad eine echte Mobilitäts-Alternative wird. Komm zu unseren monatlichen Treffen (jeden dritten Mittwoch) und unterstütze uns dabei.

Vorfahrt für Kinder im Richardkiez

Gefährliche Verkehrssituationen, Konflikte und hoher Durchgangsverkehr in den engen Straßen und historischen Plätzen sind Alltag im Richardkiez. Das vom Quartiersmanagement Richardplatz Süd geförderte Projekt stellt die Vorteile nachhaltiger Mobilitätsformen und mehr Rücksichtnahme und Sicherheit im Straßenverkehr ins Zentrum. Kinder und Jugendliche lernen, Wege im Kiez eigenständig und sicher zurückzulegen – zu Fuß und mit dem Fahrrad. Durch die temporäre Umgestaltung von öffentlichen Plätzen wird erprobt, wie der Straßenraum durch die Kiezbewohner*innen auch anders genutzt werden kann.

Vorfahrt für Kinder im Richardkiez

Netzwerk Fahrradfreundliches Friedrichshain-Kreuzberg

Wir möchten den pulsierenden Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg fahrradfreundlich und damit noch lebenswerter gestalten! Dazu demonstrieren wir auf der Straße für geschützte Radwege und Fahrradstraßen. Wir tragen unser Anliegen in Verkehrsausschüssen und in den Sprechstunden der Politiker*innen vor.

Mehr Kiez für Rixdorf!

Rixdorf ist stark vom Durchgangsverkehr belastet. Lärm und Abgase senken die Lebensqualität im Kiez und gefährden Kinder und Senior*innen. Die Anwohner*innen-Initiative will das ändern. Sie hat einen Vorschlag zur Verkehrsberuhigung vorgelegt und arbeitet politisch an dessen Umsetzung.

Netzwerk Fahrradfreundliches Charlottenburg-Wilmersdorf

Wir wollen mit Hilfe von Anwohner*innen, Bürgerinitiativen, Einzelhändler*innen und interessierten Bürger*innen unseren Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf endlich fahrradfreundlicher gestalten.

Netzwerk Fahrradfreundliches Pankow

Wir treffen uns jeden 2. Dienstag in der Malmöer 29. Unter verschiedenen Namen wie: Netzwerkfreundliches Fahrrad Pankow; prenzl-mountan-biker; RADikales Pankow; Fahrradfreundlicher Prenzlauer Berg, Pankow dreht am Rad hat sich schlussendlich Netzwerk Fahrradfreundliches Pankow herauskristalisiert.

Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg

Jung und alt, sportlich und eingeschränkt – alle sollen sich sicher in Tempelhof-Schöneberg bewegen können! Wir möchten den Bezirk fahrradfreundlicher und lebenswerter gestalten. Darum vernetzen wir uns mit Anwohner*innen, dem Einzelhandel und der Politik.

Netzwerk Fahrradfreundliche Mitte

Als Netzwerk Fahrradfreundliche Mitte initiieren, unterstützen und koordinieren wir vielfältige Ideen sowie Projekte zur Umsetzung der Verkehrswende in Mitte. Dies realisieren wir in einem offenen Dialog mit Initiativen, Politik und Verwaltung.

Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln

Das Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln verfolgt das Ziel, Neukölln zu einem fahrradfreundlichen Ort zu machen. Bislang ist die Infrastruktur dafür unzufriedenstellend bis nicht vorhanden; das wissen alle, die regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs sind und viele, die sich genau deswegen gegen das Fahrradfahren entscheiden.