Paul Jäde

Vorstand

Paul Jäde

Wo lebst Du momentan? 
Ich lebe zur Zeit in Berlin-Kreuzberg.

Was macht eine lebenswerte Stadt für Dich aus? 
Eine lebenswerte Stadt ist für mich in erster Linie durch Stressfreiheit geprägt. Für mich bedeutet das vor allem „natürliche Geräusche“, die von Menschen und Tieren ausgehen. Und Platz für die persönliche Entfaltung.

Und im Gegensatz dazu, was macht eine Stadt weniger attraktiv? 
Unattraktiv ist für mich eine enge und von Maschinenlärm geprägte Stadt, die dreckig ist und bei der man das Gefühl bekommt, niemand interessiert sich dafür, wie es in ihr aussieht.

Stell Dir vor, Du wirst Bürgermeister*in für einen Tag; was würdest Du anpacken? 
Ich würde ein gigantisches Bürger*innenforum organisieren, in dessen Rahmen Bürger*innen aufeinander zugehen können und gemeinsam über eine lebenswerte Stadt diskutieren. Die Menschen müssen das Gefühl bekommen, dass Sie nicht alleine sind und es unterschiedliche Belange gibt, die miteinander in Einklang gebracht werden müssen und auch können.

Wie unterstützt Du Changing Cities auf dem Weg zu lebenswerten Städten? 
Ich bringe mich in der Vorstandsarbeit ein und bin besonders bei der Kiezblockkampagne aktiv. Ansonsten bin ich gespannt, was es in Zukunft noch so anzupacken gilt.

Mit was verbringst Du (neben Deinem Engagement für Changing Cities) gerne Zeit?
Ich bin ein großer Spezialitätenkaffee-Enthusiast, der zwar nicht besonders viel Kaffee trinkt, sich dafür bei dem Kauf der Bohnen, der Zubereitung und dem Genuss aber besonders viel Zeit lässt. Fragt aber besser nicht nach, dann komm ich richtig ins Reden 😉

Und zum Schluss: Verrätst Du uns noch Dein Lebensmotto? 
Nimm die Dinge nicht so ernst.