#SelbstUndSicher zur Schule

Selbst und sicher zur Schule: türkiser Text auf gelbem Kreis, darunter lachende Strichmänchengesicher auf diversen Verkehrsmitteln unterwegs

Euch frustriert die Verkehrssituation auf dem Schulweg und vor den Schulen – ob als Anwohner*in, Eltern, Lehrer*in, Schüler*in oder interessierte*r Bürger*in. Werdet Teil unserer Schulstraßen-Kampagne!

Kinder haben ein Recht auf Bewegung, auf Platz zum Wachsen und zum Leben. Doch in den Städten wird dieses Recht durch den Autoverkehr und fehlende kindgerechte Infrastruktur stark eingeschränkt. Immer mehr Autos drängen sich morgens und nachmittags vor Schulen und Kitas. Für Kinder wird es immer schwieriger, ihre Wege sicher und selbstständig zurückzulegen.

Wir sind überzeugt: Kinder sollen der Maßstab jeder Infrastruktur sein. Da wo sie sicher mobil sein können, kann es jede*r andere auch. Da wollen wir hin!

Die Schulstraße – ein Erfolgsrezept, erprobt und bewährt

Der Straßenraum vor jeder Schule sollte für die Kinder ein sicherer Ort sein, frei von Unfallgefahren, verursacht durch Staus, gefährliche Wendemanöver, Falschparken und schlechte Sichtverhältnisse. Diesen Ort schaffen die Schulstraßen: ein autofreies Schulumfeld, mindestens zu den Bring- und Abholzeiten.

Dass Schulstraßen für sicheres, entspanntes Ankommen in der Schule sorgen und Raum für Spiel und Begegnung schaffen sowie Gesundheit und Lebensqualität fördern, beweisen die vielen hundert Schulstraßen, die es bereits in Europa gibt.

In Deutschland etabliert sich die Schulstraße leider langsam, auch wenn die Pilotprojekte, die es bereits in einigen Städten gibt, viel positives Feedback ernten.

Unser Ziel ist die flächendeckende Einführung von Schulstraßen in Deutschland, also auch an Eurer Schule!

Wie funktioniert das?

Mit der bundesweiten Schulstraßen-Kampagne, die Changing Cities in Zusammenarbeit mit dem Kidical-Mass-Bündnis durchführt, empowern wir Eltern und Interessierte, vernetzen sie und bündeln gemeinsame Forderungen in schlagkräftiger Kommunikation. 

Kurzum: Wir unterstützen Euch dabei, aktiv zu werden und mit einer Schulstraßen-Aktion an der Schule Eurer Kinder den politischen Druck für sichere Schulwege und selbstbestimmte Mobilität zu erhöhen.

Die Schulstraßen-Aktionstage im Frühjahr: 22. April bis 3. Mai 2024

Dieses Frühjahr wollen wir den Blick der Öffentlichkeit auf das Thema Schulstraßen lenken: lokal, regional und bundesweit. Dafür rufen wir für den Zeitraum vom 22. April bis 3. Mai 2024 Aktionstage aus und laden alle herzlich dazu ein, mitzumachen. Kinder, Jugendliche, Eltern, Schulen und Kitas können sich für kindgerechte Infrastruktur stark machen und wirkliche Veränderungen bewirken.

Meldet Euch für einen unserer digitalen How-To-Workshops an. Dort bekommt Ihr das Werkzeug, um selbst eine Schulstraßen-Aktion zu organisieren. Ihr habt die Wahl zwischen dem 1., 14. oder 28. Februar 2024. Startzeit ist jeweils um 20:30 Uhr.

Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit melden unter: schulstrassen@changing-cities.org.

Diese Schulen waren bereits mit dabei

Changing Cities war bisher mit der Kampagne vor allem in Berlin aktiv – als Schulzonen-Kampagne. Auf dieser Karte seht ihr alle Berliner Schulen, die sich bereits an Schulzonen-Aktionen beteiligt haben.

Vollbildanzeige

zur Übersicht

Schulstraße oder Schulzone? Gemeint ist dasselbe!

In Berlin setzen wir uns seit einiger Zeit für Schulzonen ein (#100Schulzonen). Im Zuge der deutschlandweiten Erweiterung unserer Kampagne haben wir uns dafür entschieden, nun den Begriff “Schulstraßen” zu benutzen. Außerhalb Berlins hat sich dieser Begriff inzwischen etabliert, und zwar europaweit. Dort heißt es “school streets”, “rues aux écoles” und “strada scolastica”. Mittlerweile sind wir auch Teil der europäischen Kampagne #streets4kids. Gemeinsam machen wir uns stark für Schulstraßen. Uns eint die gemeinsame Vision, dass Kinder ohne Gefahr durch Verkehr an der Schule ankommen.

Für Berliner*innen

Wenn Ihr Euch zusätzlich im Berliner Netzwerk engagieren oder einfach nur über relevante Entwicklungen in Berlin informiert bleiben möchtet, meldet Euch für den Verteiler an:

zur Übersicht

Materialien zum Download

Präsentation – Was ist die #SelbstUndSicher-Kampagne? (PDF)

zur Übersicht

Was ist schon passiert und was gibt es Neues?

Kinder leben gefährlich auf der Neumannstraße

Eine Elterninitiative der Wolkenstein- und Trelleborgschule in Pankow demonstriert  für sichere Schulwege und einen sofortigen Bau des Radwegs auf der Neumannstraße. 4.500 Kinder und Jugendliche besuchen täglich insgesamt fünf Schulen und sieben Kindergärten auf nur 1,3 Kilometern Straßenlänge hier im südlichen Pankow. WAS: Demonstration zu Fuß oder mit dem FahrradWANN: Donnerstag, 19. Oktober ab 15:30 […]
Kinder fahren auf einen ausgelegten Radweg-Teppich, geschützt von „menschlichen Pollern“.

„Schulkinder haben keine Lobby.“

Die Bewegung für Schulwegsicherheit hat viele Mitstreiter*innen, vor allem Eltern, aber auch Schüler*innen, Lehrer*innen und Schulleitungen. Sie alle setzen sich häufig über Jahre dafür ein, dass Kinder selbständig und sicher zur Schule gelangen. Jetzt kommen sie selbst zu Wort. Heute hören wir von Dr. Anne Löchte. Seit an der Grundschule ihrer Tochter ein Kind angefahren und schwer verletzt wurde, setzt sie sich für sicherere Schulwege ein.
Anne und Mitstreiter*innen ihrer Initiative

Mehr Schulzonen, mehr Sicherheit

Kommenden Donnerstag und Freitag demonstrieren Eltern und Kinder für das Recht auf sichere Schulwege. Vor 16 Schulen werden temporäre Schulzonen eingerichtet. Das sind Bereiche ohne Durchgangsverkehr, die allein den Kindern gehören. Besonders erfreulich: In der Singerstraße in Mitte geht eine mutige Bezirksverwaltung voran und eröffnet bald die erste angeordnete Schulzone – nach nur eineinhalb Jahren […]
Kinder malen auf einer Straße, die von Autos befreit ist: eine Schulzone.

Kinder oder Autos? Erste Schulzone in Mitte

In Berlin werden täglich zehn Kinder auf ihrem Schulweg Opfer von Verkehrsgewalt, so die Unfallkasse. Auch deshalb beabsichtigt das Bezirksamt Mitte, in der Singerstraße zwischen Lichtenberger Straße und Ifflandstraße eine sichere Schulzone einzurichten. Changing Cities begrüßt die Initiative und wertet sie als Erfolg für die #100Schulzonen-Kampagne. Die Idee, sichere, autofreie Zonen vor Bildungseinrichtungen zu etablieren, […]
In einer Straße hängt ein Laken, auf dem viele Füße in bunten Farben abgedruckt sind. In der MItte steht: Autopause.

„Schulwegsicherheit ist das Recht aller Kinder.“

Liebe Leser*innen, die Bewegung für Schulwegsicherheit hat viele Mitstreiter*innen, vor allem Eltern, aber auch Schüler*innen, Lehrer*innen und Schulleitungen. Sie alle setzen sich häufig über Jahre dafür ein, dass Kinder selbständig und sicher zur Schule gelangen. Jetzt kommen sie selbst zu Wort. Den Anfang macht Jens Otte, Schulleiter der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule in Berlin-Lichtenrade. Wir haben ihn nach […]
Herr Otte beim Schulstraßenpilot an der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule

Sichere Schulwege sind sichere Wege für alle 

Am Donnerstag und Freitag demonstrieren wieder tausende Berliner Kinder für das Recht auf sichere Schulwege. Vor ihren Schulen richten sie Schulzonen ein, Bereiche ohne Autoverkehr, die allein den Kindern gehören. Unter dem Motto „Sichere Schulwege jetzt in echt: #100Schulzonen“ fordern Eltern und Schüler*innen kindgerechte Straßen, so dass Kinder den Schulweg alleine bewältigen können. Dies ist […]
Kinder spielen auf der Straße. Ein Banner mit der Aufschrift "Schulzone - KInder haben Vorfahrt".

Nikolaus schenkt Kindern sichere Schulwege

Sichere Schulwege heißt sichere Straßen – und zwar überall. Am 6. Dezember demonstrieren 16 Berliner Schulen und Kitas für sichere, autofreie Schulzonen vor ihren Schulgebäuden. Dies ist der dritte berlinweite Aktionstag der Kampagne #100Schulzonen, die durch den Verein Changing Cities gemeinsam mit vielen Eltern, Schulleitungen und ihren Kollegien ins Leben gerufen wurde, um in Sachen […]
NIkolaus auf der Straße umgeben von Kindern

Gibt es kein Recht auf Sicherheit für Kinder in Berlin?

Drei Kinder wurden in den letzten vier Tagen im Berliner Straßenverkehr schwer verletzt. Der Verein Changing Cities, der eine Kampagne für autofreie Schulzonen gestartet hat, fordert unter dem Titel #100Schulzonen zügige Maßnahmen für kinderfreundliche Mobilität. In einer Stadt, die sich gesetzlich zur Realisierung der Vision Zero verpflichtet hat, darf es keine verletzten Kinder geben.  Am […]
Eine Frau hält ein gelbes Schild hoch, auf der steht: What if it was your child?

Woche mit Fokus auf kindliche Mobilität: #100Schulzonen, temporäre Spielstraßen und Kidical Mass

Anlässlich des morgigen internationalen autofreien Tages planen mehrere Elterninitiativen Schulzonen-Aktionen, um für kinderfreundliche Mobilität zu demonstrieren. Changing Cities koordiniert die Kampagne, die 100 autofreie Schulzonen pro Jahr in Berlin fordert. Knapp 40 Straßen werden auch morgen für Kinder temporär geöffnet und am Wochenende finden zwölf Kidical Masses in der Hauptstadt statt.Trotz der eindeutigen Vorgaben des […]
Kinder spielen auf einer autofreien Straße // Foto: Norbert Michalke

Kidical Mass fordert bessere und sichere Mobilität für Kinder

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr fordern bundesweite Kinder-Fahrraddemos am 24. und 25. September. Damit die Politik diese Forderung endlich umsetzt, ruft das Kidical Mass Bündnis zu bundesweiten Fahrraddemos auf. In Deutschland werden zehntausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Fahrrädern, Laufrädern und Rollern in mehr als 160 großen Städten und kleinen Orten demonstrieren. Auch im Ausland werden […]
Ein Kind sitzt auf dem Rücksitz eines Fahrrades und hält ein selbstgeschriebens Schild hoch: Bessere Radwege.

„Ist es nicht gefährlich den Kindern zu suggerieren, die Straßen seien sicher?“

Dies war eine von vielen Reaktionen, die Eltern bei der Anmeldung ihrer heutigen Schulzonen-Aktion von den Behörden erhielten. Genau deswegen haben 16 Schulen für sichere Schulwege mit der Einrichtung von autofreien Schulzonen demonstriert. Tausende von Kinder in acht Bezirken konnten für wenige Stunden spüren, was es heißt, wenn die Straßen für Kinder da sind.   In […]
KInder spielen auf einer Straße ohne parkenden Autos

16 Schulen fordern sichere Schulwege jetzt!

„Wie kommt mein Kind sicher zur Schule?“ ist die Kernfrage am Anfang eines jeden Schuljahres. Trotz klarer Vorgaben im Mobilitätsgesetz lautet die Berliner Antwort nach wie vor: „Gar nicht“. Deswegen nehmen Kinder und Eltern die Sache in die eigenen Hände und organisieren am 31. August autofreie Schulzonen. Changing Cities koordiniert die Kampagne, die 100 autofreie […]
Karte Schulzonen-Aktion am 31. August 2022

zur Übersicht