Florian Keiper

Büroteam
Ehrenamtskoordination

Florian Keiper

Wo lebst Du momentan?
In Kreuzberg.

Was macht eine lebenswerte Stadt für Dich aus?
Eine lebenswerte Stadt ist ein Ort, an dem sich alle, unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Hautfarbe, sexueller Orientierung, finanzieller Situation oder körperlicher Einschränkung, frei und sicher bewegen können. Wenn es dann noch viele unkommerzielle, diskriminierungsfreie und selbstverwaltete Orte gibt, ist es perfekt.

Und im Gegensatz dazu, was macht eine Stadt weniger attraktiv?
Genau das Gegenteil von einer lebenswerten Stadt, sprich: Wenn sich Menschen nicht unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Hautfarbe, sexueller Orientierung, finanzieller Situation oder körperlicher Einschränkung frei und sicher bewegen können und wenn es keine Freiräume mehr gibt.

Stell Dir vor, Du wirst Bürgermeister*in für einen Tag; was würdest Du anpacken?
Nur ein Tag? Ich hoffe, es wäre kein Sonntag. Spaß beiseite: In Berlin gibt es viel anzupacken. Ein Tag reicht dafür nicht aus.

Wie unterstützt Du Changing Cities auf dem Weg zu lebenswerten Städten?
Ich bin in der Ehrenamtskoordination und (bundesweiten) Vernetzung eingebunden. Etwas spezifischer: Ich binde neue Ehrenamtliche in unsere Arbeit ein und unterstütze die Netzwerke, wenn sie Hilfe brauchen. Darüber hinaus bin ich bei den beiden Projekten #Kiezblocks und #BundesRad aktiv.

Mit was verbringst Du (neben Deinem Engagement für Changing Cities) gerne Zeit?
Da gibt es einiges. Mit dem Team vom FRE!LAUF DIY Bike-Camp verbringe ich gerne meine Freizeit. Viel Fahrrad fahren natürlich und gerne auch kleinere und größere Radtouren. Wenn kein Corona ist, gehe ich noch unheimlich gerne auf Konzerte.

Und zum Schluss: Verrätst Du uns noch Dein Lebensmotto?
Not Without My Bike.