Kidical Mass in Berlin und bundesweit am 19. und 20. September

Unter dem Motto „Platz da für die nächste Generation“ finden am Wochenende des 19./20. September bundesweit in 95 Städten 105 Kidical Mass-Demonstrationen statt, also Fahrradkundgebungen von Kindern und Familien. Allein in Berlin planen die Fahrradfreundlichen Netzwerke von Changing Cities, teils in Zusammenarbeit mit dem ADFC Berlin, neun kinderfreundliche Radkorsos.

Ein enorm wichtiger Teil der Mobilität von Kindern und Jugendlichen ist ihr täglicher Schulweg. Laut einer ADFC-Studie, die Anfang dieser Woche veröffentlicht wurde, fordert eine überwältigende Mehrheit von 99 Prozent der Bevölkerung Maßnahmen, durch die mehr Kinder mit dem Rad zur Schule fahren können. Am 22. September veröffentlicht Changing Cities im Rahmen der Kampagne #schönerverkehren den Spot #Elterntaxi. „Wir wissen, dass Eltern mehrheitlich jeden Tag erleben, dass ihr Verhalten nicht richtig ist. Aber sie fühlen sich allein gelassen: Keine noch so gut funktionierende familiäre Einheit in der Gesellschaft kriegt es hin, Radwege zu bauen. Das liegt in der Verantwortung von Politik und Verwaltung. In Anbetracht der Bundestagswahl 2021 wäre es mal an der Zeit, auf die 99 Prozent zu hören!“, so Ragnhild Sørensen von Changing Cities.  

Bringt gerne Straßenkreide, Luftballons und Fahrradklingeln mit – lasst uns laut sein und die Stadt bunt machen! Die Polizei begleitet die Fahrrad-Demonstrationen und sperrt die Fahrstrecken ab.

In Berlin sind folgende Kidical Masses geplant: 

Am 19. September:

Steglitz-Zehlendorf

Treffpunkt: 10:45 Uhr am S-Bahnhof Zehlendorf (südl. Ausgang vor Aldi) 
Abfahrt: ca. 11 Uhr
Pause: 12–12:30 Uhr, Park an der Schwartzschen Villa
Ziel: 14 Uhr, Rondell Grunewaldstr./Schloßstr. (hinter Back-Factory) 
Route: https://www.komoot.de/tour/111859259
Ansprechpartner: David Wartmann (david.wartmann@changing-cities.org

Am 20. September:

Charlottenburg-Wilmersdorf

Treffpunkt: 15 Uhr, S-Bahnhof Charlottenburg/Stuttgarter Platz
Abfahrt: 15:15 Uhr
Pause: 16 Uhr am Großen Stern
Ziel: 17 Uhr, Potsdamer Platz
Route: https://www.komoot.de/tour/249381203/zoom
Kaiser-Friedrich-Str. / Lewishamstr. – Adenauerplatz – Kurfürstendamm – Tauentzienstr. – Nürnberger Str. – Budapester Str. – Stülerstr. – Hofjägerallee – Großer Stern – Str. des 17. Juni bis zum Brandenburger Tor – Ebertstr. – Potsdamer Platz
Ansprechpartnerin: Corinna Balkow, cbalkow@leakberlin.onmicrosoft.com

Friedrichshain-Kreuzberg 

Treffpunkt: 14:45 Uhr, Frankfurter Tor (südwestliche Ecke der Straßenkreuzung)
Abfahrt: 15 Uhr
Ziel: ca. 16:45 Uhr
Route: Warschauer Str. – Oberbaumbrücke – Oberbaumstr. – Skalitzer Str. – rechts abbiegen in Oranienstr. – links abbiegen in Adalbertstr. – Kottbusser Tor – Kottbusser Str. – Kottbusser Damm – Hermannplatz – rechts abbiegen in Hasenheide – Südstern – Gneisenaustr. – Yorckstr. – rechts abbiegen in Möckernstr. – auf Höhe der Hornstraße links abbiegen in Park am Gleisdreieck
Ansprechpartner: Jan Kirbis (kmxhain@gmx.de)

Marzahn-Hellersdorf 

Treffpunkt: 15 Uhr, U-Bahnhof Kienberg (Gärten der Welt) vor der Seilbahnstation
Abfahrt: 15:15 Uhr
Pause: Poelchaustr.
Ziel: 17 Uhr, Spielplatz Biesdorfer Stadtgarten
Route: Hellersdorfer Str./U-Kienberg – Cecilienstr. – Blumberger Damm – Elisabethstr. – Allee der Kosmonauten – Märkische Allee – B1/B5 bzw. Alt-Biesdorf – Grabensprung – Biesdorfer Stadtgarten
Ansprechpartner: Pascal Grothe (pascalgrothe@web.de)

Neukölln

Treffpunkt: 14:30 Uhr, Anita-Berber-Park
Abfahrt: 15 Uhr
Route: Hermannstr. – Hermannplatz – Weserstr. – Pannierstr. – Sonnenallee – Innstr. – Donaustr. – Böhmische Str. – Hertzbergstr. zum Richardplatz (gemeinsame Rückfahrt zum Anita-Berber-Park über Thomasstr. ist möglich)
Ziel: Richardplatz
Ansprechpartner: Jörg Raudszus (joerg.raudszus@changing-cities.org)

Pankow 

Treffpunkt: 14:45 Uhr, Ossietzkystr./Am Schloßpark 
Abfahrt: 15 Uhr 
Pause: 15:40 Uhr, Paul-Robeson-Str./Ecke Schönfließer Str. am Arnimplatz 
Ziel: Mauerpark am Moritzhof – offizielles Ende 
Route: https://www.komoot.de/tour/113157261/zoom
Ossietzkystr. – Breitestr. – Berliner Str. – Bornholmer Str. – Schönfließer Str. – Schivelbeiner Str. – Schönhauser Allee – Gleimstr. – Schwedter Str.
Ansprechpartnerin: Karin Hieronimus (kahiero44@gmail.com)

Reinickendorf/Alt-Tegel 

Treffpunkt: 14:45 Uhr, S-Bahnhof Schönholz
Abfahrt: 15 Uhr
Ziel: Alt-Tegel (Fußgängerzone vor C&A)
Route: Provinzstr. – Winterstr. – Reginhardstr. – Emmentaler Str. – Büchsenweg – Klemkestr. – Kopenhagener Str. – Residenzstr. – Emmentaler Str. – Aroser Allee – Lindauer Allee – Humboldtstr. – Auguste-Viktoria-Allee – Quäkerstr. – Otisstr. – Seidelstr. – Berliner Str. – Alt-Tegel (ca. 9 km, Einstieg ohne Anmeldung jederzeit möglich)
Ansprechpartner: Mathias Adelhoefer (mathias.adelhoefer@changing-cities.org)

Reinickendorf/Waldseeviertel 

Treffpunkt: 15 Uhr, Bushaltestelle am Waldsee in Berlin-Hermsdorf 
Abfahrt: 15:15 Uhr 
Ziel: wie Startpunkt
Route: Rundfahrt entlang der Pendlerstrecken im Kiez (ca. 3 km)
Ansprechpartner: Michael Ortmann (argonaut137@gmx.de)

Tempelhof-Schöneberg 

Treffpunkt: 14:30 Uhr, S-Bahnhof Südkreuz – Suadicanistr. 
Abfahrt: 14:45 Uhr 
Pause: ca. 15:15 Uhr U-Bahnhof Berliner Str.
Ziel: Möckernstr. 27 vor Science Center Spectrum
Ansprechpartner: Andreas Meißner (a.meis@gmx.de)

Ansprechpartnerin Changing Cities e.V.:

Ragnhild Sørensen, ragnhild.soerensen@changing-cities.org, 0171 535 77 34

Weiterführende Links:

Berliner Termine und Routen

Bundesweite Kidical Mass

Informationen zur Kampagne #Schönerverkehren und #elterntaxi

ADFC-Studie zu Radwegen für Kinder vom 14. September

Bilder zur kostenlosen Nutzung für die Presseberichterstattung

Informationen zu Changing Cities e.V.

Über Changing Cities e.V.: Wir fördern zivilgesellschaftliches Engagement für lebenswertere Städte. Das bislang größte Projekt von Changing Cities e.V. ist der Volksentscheid Fahrrad in Berlin, mit dem es 2016 gelang, die Berliner Verkehrspolitik zu drehen und das bundesweit erste Mobilitätsgesetz anzustoßen. Changing Cities e.V. unterstützt landes- und bundesweit Bürgerinitiativen, die sich im Bereich nachhaltige Verkehrswende und lebenswerte Städte einsetzen, mit Kampagnenwissen oder stößt solche Initiativen an. Changing Cities ist als gemeinnützig anerkannt.