Annika Knobloch

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Wo lebst Du momentan?
In Berlin Lichtenberg, an der Rummelsburger Bucht.

Was macht eine lebenswerte Stadt für Dich aus?
Eine „Stadt der kurzen Wege“, die eine Vielfalt an Möglichkeiten für alle Menschen unterschiedlicher Altersklassen bietet, mit Freiräumen, sich zu entfalten, sowohl räumlich als auch geistig. Und natürlich, dass quasi alles mit dem Fahrrad oder auch mal mit den Öffentlichen zu erreichen ist.

Und im Gegensatz dazu, was macht eine Stadt weniger attraktiv?
Wenn einer Stadt die Grünflächen fehlen und die Mischung der vielfältigen kulturellen, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten. Und, wenn sie zu voll ist.

Stell Dir vor, Du wirst Bürgermeisterin für einen Tag, was würdest Du anpacken?
Ich würde mich dafür einsetzen, dass die geforderten Maßnahmen des Radgesetzes wirklich durchgesetzt werden, vor allem dass die Radinfrastruktur erneuert beziehungsweise ausgebaut wird.

Wie unterstützt Du Changing Cities auf dem Weg zu lebenswerten Städten?
Ich mache mein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei Changing Cities und unterstütze in dieser Zeit das Büroteam. Natürlich fahre ich auch selbst viel mit dem Fahrrad und setze mich allgemein für ein nachhaltigeres Leben in der Stadt ein.

Mit was verbringst Du (neben Deinem Engagement für Changing Cities) gerne Zeit?
Ich treffe mich gerne mit Freunden zum Bouldern, spiele viel und gern Klavier und experimentiere mit neuen (veganen) Back- und Kochrezepten.

Und zum Schluss: Verrätst Du uns noch dein Lebensmotto?
Hör auf dein Bauchgefühl.

zurück zur vorherigen Seite