Dr.-Ing. Stefan Lehmkühler

Koordinator des Netzwerks Fahrradfreundliche Mitte

Wo lebst Du momentan?
In Mitte, über der U-Bahn-Station Stadtmitte. (Also genau eine Blockseite von der höchsten NOx-Belastung entfernt.)

Was macht eine lebenswerte Stadt für Dich aus?
Toleranz, Rücksichtnahme sowie Kommunikation, um die vielfältigen Angebote, die sich aus dem Zusammenleben so Vieler ergeben, auch nutzen zu können. (Und auch mein Späti, bei dem ich „Nachbar“ bin...)

Und im Gegensatz dazu, was macht eine Stadt weniger attraktiv?
Strukturelle Gewalt im öffentlichen Raum, die uns diese Spielräume nimmt.

Stell Dir vor, Du wirst Bürgermeister*in für einen Tag; was würdest Du anpacken?
Als Erstes das Verständnis von „einem Tag“ deutlich ausdehnen und dann signifikant mehr Commitment gegenüber der sozialen und ökologischen Stadtentwicklung beweisen als der andere Bürgermeister. Wahrscheinlich würde ich auch anfangen, Fahrrad zu fahren. (Also..., vielleicht.)

Wie unterstützt Du Changing Cities auf dem Weg zu lebenswerten Städten?
Ich bringe mich bei den Radwerkstätten und im Kernteam ein und bin zudem einer der Koordinatoren des Netzwerks Fahrradfreundliche Mitte. 2018 werde ich beginnen, an einer autofreien Friedrichstraße zu arbeiten.

Mit was verbringst Du (neben Deinem Engagement für Changing Cities) gerne Zeit?
Ich erlebe gerne Berlin und versuche, jeden Tag etwas Neues zu lernen.

Und zum Schluss: Verrätst Du uns noch Dein Lebensmotto?
Ruhe bewahren. Denken hilft! (Meistens)

zurück zur vorherigen Seite