Radweginitiative Kremmen-Linum startet Spendenaktion bis 18.2.2019

Gerade mal zehn Kilometer trennen die beiden Orte. Die Landstraße L16 ist eine viel genutzte Verbindungsstrecke sowohl für Anwohner als für Brandenburg-Touristen. Allerdings ist sie ausschließlich für motorisierten Individualverkehr ausgelegt; es gibt nicht mal eine Busverbindung zwischen den beiden Ortschaften. Für Radfahrende ist die Strecke praktisch unbefahrbar, es existiert hier keinerlei Radinfrastruktur, die Kindern, Familien oder Senioren im Alltag eine sichere und komfortable Fahrt ermöglichen würde.

Die lokale Projektinitiative „Radweg Kremmen-Linum“, Changing Cities e.V. und ADFC Brandenburg e.V. wollen dies ändern. Mit einer Spendenaktion will die Initiative ein Finanzierungskonzept entwickeln lassen und hoffen bis zum 18. Februar,  insgesamt 2.570,40 € dafür zu akquirieren, um die konkrete Umsetzung des Fahrradweges zu beschleunigen.

Eine Unterschriftensammlung im Herbst 2018 in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel erzielte mit 1.638 überwiegend lokalen Unterschriften aus den betroffenen Gemeinden eine überwältigende positive Resonanz. Diese Dynamik will die Projektinitiative nutzen und eine fertige Kostenschätzung sowie ein Finanzierungskonzept einer professionellen Planungsgesellschaft den Gemeinden auf den Tisch legen.  

Ansprechpartner*in für die Radinitiative Kremmen-Linum:
Eva Witzgall, radweg-kremmen-linum@web.de, 0163 55 22 907

Spenden: Radinitiative Kremmen-Linum

 

zurück zur vorherigen Seite